Schréder - Nachhaltigkeitsbericht 2023

Mitarbeitende

Um die vollständige Einhaltung des RBA-Standards und des Verhaltenskodex für Zulieferer von Schréder in unserer Wertschöpfungskette zu gewährleisten, haben wir im Jahr 2022 Richtlinien für eine nachhaltige Beschaffung verabschiedet, in denen unsere Menschenrechts- und Umweltschutzstandards verankert sind. In Verbindung mit diesen Richtlinien haben wir eine Methodik zur Bewertung von Nachhaltigkeitsrisiken entwickelt. Sie beschreibt das Due-Diligence-Verfahren, das Schréder anwendet, um seine Zulieferer im Hinblick auf die von ihnen erwarteten Nachhaltigkeitsstandards zu beurteilen. Das Due-Diligence-Verfahren umfasst gezielte Audits, um sicherzustellen, dass die Nachhaltigkeitsanforderungen in unserer Lieferkette erfüllt werden. 2023 haben wir dieses Risikobewertungsverfahren bei 61 Prozent der Zulieferer unserer Unternehmensgruppe eingeführt. Alle unsere Beschaffungsmanager*innen wurden für das neue Verfahren geschult. Unser Ziel ist es, bis 2030 alle Zulieferer unserer Unternehmensgruppe hinsichtlich Menschenrechts- und Umweltstandards zu beurteilen.

Seit 2020 informieren wir unsere Zulieferer darüber, dass wir die im RBA-Verhaltenskodex festgelegten Menschenrechts- und Umweltstandards übernommen haben, und fordern sie auf, die Einhaltung derselben oder vergleichbarer Standards zu bestätigen. Bis Ende 2022 bestätigten diejenigen Zulieferer, die 97 Prozent des Gesamtvolumens unserer Lieferkette repräsentieren, die Einhaltung des RBA-Verhaltenskodex oder vergleichbarer Standards. Dies umfasst auch alle Zulieferer, die gemäß unserer risikobasierten Strategie als risikobehaftet eingestuft werden. Dazu zählen Zulieferer von Komponenten, Subunternehmer und Dienstleister aus Bereichen wie Transport, Zeitarbeit und Gebäudeinstandhaltung. Um unser Engagement für die Einhaltung grundlegender Menschenrechts- und Umweltschutzstandards in unseren Unternehmen weiter zu fördern, haben wir Ende 2022 den Verhaltenskodex für Zulieferer von Schréder eingeführt. Der Verhaltenskodex für Zulieferer von Schréder basiert auf dem RBA-Verhaltenskodex (Version 7.0 von 2021) und bezieht sich auf zusätzliche Standards und Erwartungen von Schréder sowie auf die Art der Geschäftstätigkeit unserer Zulieferer. Der Verhaltenskodex legt die Anforderungen an die sozialen und ökologischen Kriterien für alle Zulieferer von Schréder fest. Zulieferer von Schréder sind alle Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen für Schréder oder im Auftrag von Schréder liefern. Dazu zählen sämtliche Zulieferer, die Produkte, Verpackungen, Teile, Komponenten, Baugruppen und Materialien für Schréder herstellen oder an Prozessen im Zusammenhang mit dieser Herstellung beteiligt sind Dienstleistungen für Schréder oder im Auftrag von Schréder erbringen, unabhängig davon, wo diese Leistungen erbracht werden, etwa am Standort des Zulieferers, an einem Standort von Schréder oder an einem Kundenstandort.

100 %

Alle Zulieferer der Unternehmensgruppe sollen bis 2030 nach Kriterien der nachhaltigen Beschaffung beurteilt werden

8.7 – Sofortige und wirksame Maßnahmen ergreifen, um Zwangsarbeit abzuschaffen, moderne Sklaverei und Menschenhandel zu beenden und das Verbot und die Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit, einschließlich der Einziehung und des Einsatzes von Kindersoldaten, sicherstellen und bis 2025 jeder Form von Kinderarbeit ein Ende setzen.

37

Powered by