Schréder - Katalog

Steuerungslösungen: Stellen Sie jederzeit die richtigen Beleuchtungsstärken ein BENUTZERDEFINIERTE WERKSEITIGE TREIBEREINSTELLUNGEN Intelligente Leuchtentreiber können werkseitig mit komplexen Dimmprofilen programmiert werden. Diese Funktion erfordert keine zusätzliche Verkabelung. Die Zeitspanne zwischen Ein- und Ausschalten wird verwendet, um das voreingestellte Dimmprofil zu aktivieren. Das maßgeschneiderte Dimmsystem sorgt für maximale Energieeinsparungen bei gleichzeitiger Einhaltung der erforderlichen Beleuchtungsstärke und Gleichmäßigkeit während der Nacht. Die Treiber können bei Bedarf neu programmiert werden, um das Dimmprofil im Laufe der Zeit zu ändern.

LEISTUNG

100%

80%

60%

LICHTLEISTUNG

40%

20%

ZEIT

17 21

23 01

03 05 07

SENSOREN FÜR AUTONOME DYNAMISCHE SZENARIEN Photoelektronische Sensoren schalten die Leuchten genau dann ein, wenn das natürliche Licht nicht mehr ausreicht (bewölkter Tag, Nacht usw.), um Sicherheit und Komfort im öffentlichen Raum zu gewährleisten. An Orten mit wenig nächtlicher Aktivität kann die Beleuchtung die meiste Zeit auf ein Minimum gedimmt werden. Durch die Verwendung von Bewegungssensoren wie PIR-Sensoren können die Pegel angehoben werden, sobald ein Fußgänger oder ein Fahrzeug in der Umgebung erkannt wird. Geschwindigkeits- (und Richtungs-) Sensoren wie Radargeräte arbeiten mit einem größeren Erfassungsbereich , um das identifizierte sich bewegende Objekt nach seiner Geschwindigkeit und seiner Richtung zu klassifizieren . Diese Klassifizierung bietet die richtige Reaktion gemäß vordefinierten Beleuchtungsszenarien.

12

Powered by